Die Bedeutung der Frequenztheorie, sprich der Farbenlehre

Diese Welt gestaltet sich nicht durch das Wort, sondern durch die Frequenz.

Die Schwingung des Wortes entscheidet über die Bedeutung und auch über die Auswirkung des Wortes.
Die Schwingung der Geste entscheidet über die Bedeutung und über die Auswirkung der Geste.

Das spektrale Farbband ist bloß die Abbildung einer Dimension der Wellenbewegungen des Universums.
Wenn von den Menschen das Verhältnis der Frequenzen der Farben in falscher und verstümmelter Weise erklärt wird (wie in bisherigen Frequen- oder Farbtheorien), und die Menschheit diesen  Theorien Glauben schenkt - dann wird mit der Zeit die Wahrnehmung der Wirklichkeit größtenteils vom allgemein gültigen theoretischen Erklärungsmodell abhängen.

Sind die allgemein gültigen Erklärungsmodelle in gewisser Weise verdreht, dann dringt jede einzelne Frequenz und jede Botschaft auch verdreht in die Körper der Menschen ein.

Und dann wird das Leben der Menschen mühsam und kompliziert, weil viele Dinge, Ereignisse, Abläufe, Reaktionen, Handlungen und Umstände des eigenen Lebens in so vielen Fällen "keinen Sinn" ergeben, und sich völlig anders entwickeln und gestalten als man zuvor glauben musste.

Aber darum geht es ja auch in der heiligen Ordnung der Mutter: um das Aufrechterhalten der dauerhaften und unermüdlichen Bemühung, die Mater - das Weibliche - durch beständiges "Umwälzen der Materie" mit Lebensenergie zu nähren.

Somit war, zumindest bislang, eine grundsätzliche Verdrehung der Abbildung der Frequenzen durchaus im Sinne der Aufrechterhaltung der gültigen Weltordnung.